Donnerstag, 13 März 2014 00:00

Enttäuschung über Umweltrecht. Unzufrieden verließen viele Kritiker des geplanten Schweinemaststalls in Simonsberg den Erörterungstermin im Kreishaus

geschrieben von
Simonsberg
Die geplante Erweiterung eines Schweinemaststalls in Simonsberg hat viele Gegner, und fast alle kamen gestern ins Kreishaus in Husum. Dort hatten sie Gelegenheit, ihre Einwendungen mündlich zu erläutern und Fragen an den Antragsteller Sönke Knudsen und die Vertreter der Fachbehörden zu stellen. Dieser gesetzlich vorgeschriebene Erörterungstermin fand auf Einladung der Genehmigungsbehörde, des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR), in Husum statt. Ursprünglich sollte er im Amt in Flensburg veranstaltet werden. Doch angesichts der großen Zahl von 308 eingegangener Einwendungen, die von 362 Bürgern und Verbänden wie NABU und der Tierschutzorganisation Peta eingereicht worden waren, war dann Husum gewählt worden.