Vogelwärter - das klingt doch irgendwie romantisch, mit einem Hauch von vergangenen Zeiten. Aber im Gegensatz zum Leuchtturmwärter gibt es sie noch - die Vogelwärter und Vogelwärterinnen. Etwas moderner heißen sie jetzt Naturschutzwarte; denn ihr Aufgabengebiet ist umfassender geworden, nicht mehr nur der Vogelschutz, sondern auch Pflanzen und Säugetiere, Umwelt und Klima fordern Beachtung.
Es ist klein das Naturschutzgebiet Wester - Spätinge, nur knapp 27 ha Röhricht, Teiche und Wiesen sind in Simonsberg direkt binnendeichs geschützt. Am Rande des Gebietes steht ein kleines Blockhaus - die NABU-Infohütte - und sie ist zugleich das Zuhause der ehrenamtlichen Vogelwärter. Jeden Tag beobachten sie, was sich im Schutzgebiet ereignet und täglich bieten Sie von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr eine Führung an. Es ist spannend sich mit den NABU-Vogelwärtern zu unterhalten; denn sie kommen aus verschiedenen Berufsgruppen und Regionen. Da ist z.B. die Arzthelferin aus Bremen, der es gelingt Gästen den Unterschied zwischen Wald- und Bruchwasserläufer zu erklären. Oder vielleicht möchten Sie einmal den Pastor aus Sachsen-Anhalt beim Zählen des Graugansbestandes begleiten? Der Bäcker aus dem Ruhrgebiet kennt inzwischen Land und Leute hier schon bald besser als zuhause und bei einer guten Tasse Tee ist er in seinem Vogelwärterelement. Manche Vogelwärter kommen schon fast 20 Jahre in ihrer Freizeit nach Simonsberg, um das Naturschutzgebiet Wester-Spätinge zu betreuen. Vogelkunde ist bei den meisten schon mehr als ein Hobby und Naturschutz für sie eine gesellschaftliche Notwendigkeit. Das ländliche Leben auf Eiderstedt und im Kreis Nordfriesland ist ihnen vertraut und lieb geworden.
Die NABU-Infohütte ist vom 1. April bis 31. Oktober besetzt. Jeden Tag von 17.00 bis 19.00 Uhr findet eine vogel- und naturkundliche Führung statt.
(Keine Gebühr, Spende erbeten)
Adresse: 25813 Simonsberg, Dorfstraße, Tel: 04841 - 4099

Go to top